DSC_2961_2.jpg

ÜBER DIE HEILMETHODE "REIKI" 

Reiki ist eine Heilmethode aus dem japanischen Raum - REI steht für universell, KI für die Lebenskraft.

Reiki ist also die universelle Lebenskraft. 

Reiki wird nicht erlernt, sondern man wird in die Reiki-Grade eingeweiht. Dies erfolgt über einen Reiki-Lehrer. 

In der Einweihung zum ersten Grad werden die eigenen Kanäle geöffnet, um diese Lebenskraft, das Chi, durch sich durchfließen zu lassen - wie einen Energiekanal. Die Energie kommt also bei einer Reiki-Behandlung nicht von mir / aus meinem Körper. Sondern ich empfange sie von außen, aus dem Universellen, und lasse sie durch mich hindurchfließen in den Menschen oder in das Tier, welches die Energie, die Lebenskraft, aufnehmen möchte.

Im zweiten Grad wird man in Symbole eingeweiht, die den Reiki-Fluss verstärken, gezielt Harmonie oder Schutz bringen. Das Fern-Reiki-Symbol ermöglicht es, Reiki über die Ferne dem betroffenen Lebewesen zukommen zu lassen - ich muss also nicht vor Ort sein. 

So wie vieles, was zu alternativen Heilmethoden gehört, kann Reiki natürlich keinen Arzt oder Heilpraktiker ersetzen. Es kann auch keine Diagnose damit gestellt werden. 

Es kann aber wunderbar eine konventionelle Behandlung ergänzen und unterstützen.

Was mit Reiki erreicht werden kann 

 aktivieren von Selbstheilungskräften und Stärkung des Immunsystems.

positive Beeinflussung auf einen Heilungsprozess oder dessen Beschleunigung.

eine wunderbare Entspannungstechnik und hilfreich vor, in und nach stressigen Situationen.

wirkt reinigend, schmerzstillend, entgiftend.

bringt Seele, Geist und Körper in Einklang. 

verhilft zu einem freien Energiefluss im Körper, in den Energiezentren (Chakren)

 oder Energiebahnen (Meridianen).

löst energetische Blockaden und kann Themen und Blockaden sichtbar machen

(durch die telepathische Verbindung bzw. intuitiver Kommunikation).

Reiki wirkt immer und ausreichend

Reiki fließt immer nur dorthin und solange, wie es gebraucht wird. 

Ich habe die Erfahrung machen dürfen, dass Tiere das Reiki sehr intuitiv annehmen und genau wissen, wo sie es brauchen - sie drehen mir Körperteile oder Körperbereiche zu und gehen, wenn es genug ist. 

In meinen Reiki-Behandlungen ist es nicht ungewöhnlich, dass ich Bilder, Visionen oder Gefühle empfange.

Daran spüre ich oft, wo die Blockade sitzt. 

Reiki wirkt auch noch Stunden und manchmal Tage nach - man sollte danach also besonders achtsam mit sich selbst und mit dem Tier umgehen. Es ist nicht ungewöhnlich, wenn sich nach der Reiki-Behandlung etwas löst oder etwas zu Tage tritt, was vorher noch nicht da war - ein dickes Auge, ausgefallene Haare /Fell - es ist ein Hinweis darauf, dass ein Regenerationsprozess in Gang gekommen ist oder sich etwas gelöst/gezeigt hat, was nun gehen darf. 

Ein Zuviel von Reiki kann es nicht geben. Es gibt auch keine Nebenwirkungen oder hierdurch verursachte Schäden.

Beim Ablauf einer Reiki-Behandlung

ist es - wie bei der Tierkommunikation und beim Akasha-Reading - völlig irrelevant, ob ich bei der Behandlung vor Ort bin oder es aus der Ferne anwende. Energie ist immer um uns und in uns. Sie fließt und ist unabhängig von Zeit und Raum.e

 

Direkt bei einer Behandlung, ob vor Ort oder aus der Ferne, sollte der Mensch und das Tier in einem entspannten Moment sein (anders wie bei der Tierkommunikation, die immer möglich ist, unabhängig, was das Tier gerade tut).

Ein telefonisches Vorgespräch bereitet den Mensch auf die Behandlung vor. Mit dem Tier verbinde  ich mich mittels einer telepathischen Verbindung, sowohl vor Ort als auch aus der Ferne, und bespreche mit ihm die Reiki-Behandlung, frage es nach seiner Meinung, was es denkt und fühlt und was es benötigt. 

Über das Fernheilungssymbol des zweiten Reiki-Grades verbinde ich mich dann mit dem Mensch oder dem Tier aus der Ferne oder beginne vor Ort mit der Reiki-Behandlung. Dabei bewege ich meine Hände - rein intuitiv - in der Aura des Lebewesens, ich berühre nur selten die Haut. Meine Hände werden dorthin geleitet, wo es die Lebensenergie braucht: im ganzen Körper / in Chakren / in den Meridianen / in Körperteilen usw. 

Eine Reiki-Behandlung kann ganz unterschiedlich andauern. Ich mache sie intuitiv so lange, bis sich das Tier abwendet oder ich das Gefühl habe, es braucht kein Reiki mehr. 

Reiki kennt keine Grenzen 

alles ist möglich!

Es kann sein, dass ein Tier Angst vor einem bestimmten Ort / Raum hat - hier kann mittels einer Reiki-Raumreinigung (aus der Ferne) ebenso geholfen werden, wie am Tier die Angst bearbeitet werden kann. 

Es kann sein, dass ein Tier eine anstrengende Zeit durchmacht und immer müde und angespannt ist - hier kann durch eine Reiki-Dusche, bspw. am Schlafplatz des Tieres installiert, über mehrere Tage bis Wochen mit Reiki unterstützt werden. Das Tier kann sich Reiki holen, wann und so viel es braucht. 

Die Möglichkeiten mit Reiki sind endlos - melde dich gerne bei mir mit deinem Anliegen, dich selbst oder dein Tier betreffend und ich schaue, was ein Weg zur Heilung für euch sein kann.